21.06.2012

von B°-JB

Posaunentag Coburg

Im Rahmen der Lutherdekade 2017 veranstaltet der Kirchenkreis Bayreuth den Ober- Fränkischen Posaunentag in Coburg.

28 Posaunenchöre spielen an verschiedenen Orten in der Stadt und im Hofgarten bis hinauf zur Veste.

1.200 Bläserinnen und Bläser beim (Ober)Fränkischen Posaunentag„Christus, unser Licht“
Am 23. und 24. Juni 2012 findet in Coburg der (Ober)Fränkische Posaunentag statt. Aus über 100 Kirchengemeinden des evangelischen Kirchenkreises Bayreuth haben sich dazu fast 1.200 aktive Bläserinnen und Bläser angemeldet. Die Großveranstaltung steht unter dem Leitwort „Christus, unser Licht“.

Festgottesdienst im Rundfunk
Ein Höhepunkt wird der durch den Bayerischen Rundfunk übertragene Fernsehgottesdienst mit allen Musikern am Sonntag, 24. Juni,auf dem Coburger Schlossplatz sein. Die Predigt hält die Regionalbischöfin des Kirchenkreises Bayreuth, Dr. Dorothea Greiner. Die im Herbst 2008 gestartete Lutherdekade bringt bundesweit bis zum 500. Reformationsjubiläum im Jahr 2017 die Inhalte der Reformation in die Öffentlichkeit. Bis 2017 steht jedes Jahr unter einem anderen Thema. 2012 lautet es: „Reformation und Musik“. Im Rahmen dieses Jahres hat die Regionalbischöfin des Kirchenkreises die Durchführung eines (Ober-)Fränkische Posaunentag initiiert. 

Fakten
Samstag:
Konzert in in St Moriz und anschließend Johannisfeuer auf der Brandensteinsebene;
Sonntag:
Festgottesdienst auf dem Schloßplatz und Posaunenchöre in Stadtgebiet

1200 Bläser in Coburg
Der erfreuliche Zuspruch übertrifft alle Erwartungen der Vorbereitungsgruppe. „Der Kirchenkreis Bayreuth ist eben ein Kernland evangelischer Posaunenchöre“, so die Regionalbischöfin. Die Landeskirche hat diesen (Ober)Fränkischen Posaunentag inzwischen zur zentralen Veranstaltung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern für das aktuelle Themenjahr der Lutherdekade erklärt. Am Sonntag, den 24. Juni ist Johanni, der Gedenktag Johannes des Täufers. „Dass wir den großen Posaunentag an Johanni durchführen, passt, denn Johannes war ein Wegweiser auf Christus“, so Greiner. „Auch die Reformation wollte Christus neu in den Mittelpunkt rücken. In den Tagen um Johanni hat die Sonne ihren Höchststand. So lag das Motto des Posaunentages auf der Hand: ‚Christus unser Licht‘.“ Der bekannte christliche Liedermacher Horst Bracks (Heilsbronn) hat eigens für den Coburger Posaunentag das gleichnamige Mottolied gedichtet, das am Sonntag seine Uraufführung erlebt. Auch viele eigens durch die Dekanatskantoren komponierte Sätze werden erklingen.

Konzert in der Pfarrkirche St. Moriz
Bereits am Vorabend des Johannitages findet um 20 Uhr in der St.-Moriz-Kirche ein Konzert mit hochkarätiger Bläsermusik statt. Es musizieren „Gloria Brass“, die Blechbläsergruppe des Verbandes Evangelischer Posaunenchöre in Bayern e.V., und „KiMu-Brass“, die Blechbläsersolisten der Hochschule für Evangelische Kirchenmusik in Bayreuth. Der Abend endet mit einem Johannisfeuer auf der Brandensteinsebene in der Nähe des Coburger Flugplatzes. Schon zu diesem Event am Samstag werden viele jugendliche Bläserinnen und Bläser anreisen. 

Festgottesdienst auf dem Schloßplatz
Für sie wird auch am Sonntag ein eigenes jugend gemäßes Programm geboten. Der Sonntag beginnt mit dem Festgottesdienst auf dem Schlossplatz unter Mitwirkung der 1.200 Bläser und Bläserinnen. Anschließend ist rund um den Schlossplatz und in den Gasthäusern der Stadt Gelegenheit zum Essen.

28 Posaunenchöre in der Stadt
In der Mittagszeit werden 28 Posaunenchöre an verschiedenen Orten in der Stadt und im Hofgarten bis hinauf zur Veste spielen. Ein Bläserfest um 15 Uhr mit Grußworten, Musik, gemeinsamen Liedern und einem Überraschungsgast beschließt den offiziellen Teil. Auch der Veranstaltungsort Coburg passt zum Ereignis, denn in der Geschichte der Reformation spielte Coburg eine herausragende Rolle: Im Jahr 1530 hielt sich Martin Luther sechs Monate lang in der Residenz der Coburger Herzöge auf, arbeitete dort an seiner Bibelübersetzung und predigte in St. Moriz.

Schloßplatz gesperrt
Für Theaterbesucher ist der Parkplatz auf dem Schloßplatz von Freitag bis Sonntag gesperrt. Die Parkhäuser Mauer, Post oder Zinkenwehr können kostenlos genutzt werden. Die Tickets für die Ausfahrt gibt es an der Theaterkasse.

Passend zum Thema

Unter dem Thema 'Reformation und Musik' steht das Jahr 2012 der Lutherdekade. Es soll auf das Jubiläum im Jahr 2017 einstimmen.

Mehr aus der Rubrik

Stadt Coburg: Die 6. Coburger Jazznacht 2019 in neuem Gewand

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Horace McCoy

Landestheater Coburg: Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart. Libretto von Emanuel Schikaneder. Premiere am 29. September

Teilen: