09.05.2016

von Coburg Stadt und Land aktiv GmbH B° RB

Bürger-Energieberatung

Energieberatung am 12. Mai 2016 in Coburg

Bürger-Energieberatung

Aus den unterschiedlichsten Gründen sehen sich Hausbesitzer heute veranlasst, ihre Immobilien energetisch sanieren zu lassen. Ein Großteil der Wohngebäude in Deutschland wurde noch vor der ersten Wärmeschutzverordnung, das heißt vor 1978, errichtet. In dieser Zeit waren die Energiepreise noch günstiger und Klimaschutz sowie Energieeffizienz noch nicht in aller Munde.

So erfreulich die Entwicklung hin zur energetischen Sanierung derzeit ist, so bedenklich ist jedoch, dass häufig ohne Konzept und in Eigenregie Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden, die im Nachgang zu Schäden wie beispielsweise zur Schimmelpilzbildung führen können. Daher sehen Fachleute gerade unzureichend geplante, energetische Sanierungen mit gemischten Gefühlen.

Daher sollte das zu sanierende Gebäude immer ganzheitlich betrachtet werden. Eine Vernachlässigung der Bauphysik bei Einzelmaßnahmen wie Fensteraustausch, Fassadendämmung, Dachdämmung oder Kellerdeckendämmung kann vorhandene Wärmebrücken noch verschärfen. Daraus resultiert: Schimmelpilz in den Wohnräumen. Um Schimmelpilz und andere unerwünschte Folgen einer misslungenen Sanierung zu vermeiden, sollten Sie sich vor einer energetischen Sanierung unbedingt von einem unabhängigen und produktneutralen Energieberater fachkundig beraten lassen.

Fakten
12.05.2016 in Coburg

Ämtergebäude, Steingasse 18, Beratungsraum

Wenn Sie Informationen zu den Themen Energiesparen und Energieeffizienz, energieoptimiertes Bauen sowie erneuerbare Energieanlagen benötigen oder wenn Sie Fragen zu aktuellen Förderprogrammen haben, dann nutzen Sie das Angebot der Energieberatung, das vom Klimaschutzmanagement, der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH und der Stabstelle Umwelt und Klimaschutz der Stadt Coburg mit Unterstützung der Energieagentur Oberfranken e.V. seit Jahresbeginn 2013 in Stadt und Landkreis Coburg angeboten wird. Hierbei handelt es sich um 30-minütige Einzelgespräche, die von den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos in Anspruch genommen werden können.

Eine Beratung ist nur nach individueller Terminvereinbarung möglich. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer (09561) 514-144 bei Lisa Güntner an.

Für ein optimales Beratungsergebnis sind zur Beurteilung der individuellen Gegebenheiten der Gebäude zum Termin (soweit vorhanden) folgende Unterlagen mitzubringen: Baubeschreibung, Heizenergieverbrauch, Heizanlagenbeschreibung, Schornsteinfegerprotokoll, Pläne, Fotos o. ä.

Passend zum Thema

Mit seinen Systemen bietet der Heiztechnik-Spezialist Kermi ein einmalig vielseitiges Programm an Flächenheizung/-kühlung, das alle Anforderungen in Neubau, Renovierung und Sanierung perfekt erfüllt

Flüssiggasheizungen in Kombination mit erneuerbaren Energiequellen

Stiftung Warentest: Heizöl - Bei welchen Anbietern Kunden günstig einkaufen

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: