11.07.2012

von B°-JB

Kosten senken

Energiekosten spürbar senken kann man mit dem Einsatz von LED Leuchtmittel. Amortisation in einem Jahr möglich.

Auch "alte" Kronleuchtern kann man mit neuer Beleuchtungstechnik ausstatten.

Eine neue, flexible Möglichkeit, eine besondere Raumatmosphäre mit Licht zu schaffen, sind die leuchtenden Textilpaneele.

Besseres Licht für den Gast
Ob geschäftlich oder privat, viele Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen verbringen einen Teil ihrer Zeit in Hotels, Pensionen oder Restaurants. Ob sich der Gast wohlfühlt, hängt von vielen Faktoren ab, hauptsächlich jedoch von der visuellen Wahrnehmung. Da sind Licht und Beleuchtung von entscheidender Bedeutung. Die Hotellerie und Gastronomie sind klassische Dienstleistungsbereiche. Hier sollte neben dem Service und der Unterhaltung auch das Lichtambiente so gestaltet sein, dass es dem Gast „zu Diensten“ ist. Speziell dazu zeigte Philips auf der Light+Building 2012 neue LED-Beleuchtungslösungen, die nicht nur eine einladende Lichtatmosphäre schaffen, sondern auch nachhaltig die Energie- und Wartungskosten senken.

LED-Lampen für Kerzenlichtstimmung
Um in Restaurants, Bars, Empfangs- und Konferenzräumen hochwertiges weißes Licht zur Allgemeinbeleuchtung und eine angenehme Kerzenlichtstimmung durch LEDs zu schaffen, mussten bisher immer Kompromisse eingegangen werden. Sie gingen entweder zu Lasten der Lichtqualität oder der Energiekosten. Zudem mussten verschiedene Lichtquellen installiert werden. Das gehört mit Philips LED-DimTone-Lampen jetzt der Vergangenheit an. Ähnlich wie bei Glühlampen verändern sie beim Dimmen nicht nur das Lichtniveau und sparen Energie, sondern auch ihre Lichtfarbe, so dass eine dezente, wohltuende Abendstimmung entsteht, die eine natürliche Behaglichkeit ausstrahlt.

Fakten
Der Einsatz von LED Leuchtmittel kann die Kosten für Beleuchtung um bis zu 80% reduzieren.

80% Energieersparnis
Neben seiner Sieben-Watt MASTER-LED-Reflektorlampe mit GU10-Sockel, die eine vergleichbare 50-Watt-Hochvolthalogenlampe ersetzen kann, bietet Philips mit der MASTER LEDbulb auch eine LED-Lampe mit DimTone in traditioneller Glühlampenform. Sie hat eine elektrische Leistung von acht Watt und einen Lichtstrom von 470 Lumen. Damit ist sie ein vollwertiger Ersatz für eine 40-Watt-Standard Glühlampe. Beide Lampen verknüpfen Energieeffizienz, eine lange Lebensdauer und geringe Betriebskosten mit einem angenehmen, warmweißen Licht, mit dem sich eine Lichtatmosphäre schaffen lässt, in der sich die Gäste wohl fühlen und entspannen können.

Ersatz für 75 Watt Glühlampe
Mit einem Lichtstrom von 1.050 Lumen und einer elektrischen Leistung von nur 17 Watt zeigt Philips als Branchenführer bei LED-Beleuchtungslösungen zum ersten Mal einen LED-Ersatz für eine 75-Watt-Glühlampe. Sie ist ein weiterer wichtiger Meilenstein im Bereich LED-Beleuchtungstechnologie für den täglichen Gebrauch in gewerblichen Anwendungen. Die neue LED-Lampe ist dimmbar und reduziert den Energieverbrauch um 80 Prozent, hält 25-mal länger als eine herkömmliche Glühlampe und hat einen haushaltsüblichen E27-Sockel. Die 17-Watt-LED-Lampe ist die jüngste Ergänzung des umfassenden Philips Portfolios von LED-Lampen, die als effizienter Ersatz für traditionelle Glühlampen dienen können. Durch die üblichen langen Brennzeiten in diesen Betrieben macht sie sich wegen der langen Lebensdauer sowie der geringeren Energie- und Wartungskosten schnell bezahlt.

Beratung vom Fachmann
Energieberatung vereinfacht die Umstellung auf LED-Beleuchtung Die energieeffizienten Philips LED-Lichtlösungen und -konzepte bieten dem Hotel- und Gastgewerbe maßgeschneiderte Technologien für effizientes Energiemanagement. Ein Energy Audit, das errechnet, wie sich ein gewünschtes neues LED-Beleuchtungssystem energetisch und finanziell auf den Betrieb auswirkt, ergänzt das Angebot als zusätzliche professionelle Dienstleistung. So können Einsparpotenziale bereits im Vorweg erkannt und im Hinblick auf den Amortisierungszeitraum eingeschätzt werden. Auf Basis dieses Gutachtens lässt sich ein individuelles Beleuchtungskonzept entwickeln, das die intelligente Nutzung von Energie mit den ästhetischen Rahmenbedingungen verbindet.

18% Energiekosten für Licht
Etwa 18 Prozent der gesamten Energiekosten eines Hotels fließen in die Beleuchtung. Mehr als zwei Drittel der derzeit genutzten Lichtquellen arbeiten jedoch ineffizient. Das Hotel- und Gastgewerbe bietet im Branchenvergleich ein besonders großes Potential für die Senkung des Energieverbrauchs. Innovative Lichtsysteme schaffen in diesem Rahmen mit besserer Lichtqualität nicht nur ein ansprechendes Ambiente, gute Sehbedingungen und mehr Sicherheit, sie sind wegen der langen Einschaltzeiten auch ökonomisch und ökologisch sinnvoll.

Neues Licht im Fünf-Sterne-Luxushotel
Das traditionsreiche Hamburger Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten liegt im Zentrum der Hansestadt majestätisch am Westufer der Binnenalster und zählt zu den besten der Welt. Es wurde bereits mehrfach national und international ausgezeichnet und gehört zur Allianz „The Leading Hotels of the World“. Seit 2007 ist das Vier Jahreszeiten Teil der größten Hotelgruppe Nordamerikas, der Fairmont Hotels & Resorts. Das Fünf-Sterne-Luxushotel wurde 1897 gegründet und entwickelte sich nicht nur wegen seiner besonderen Lage schnell zu einer bevorzugten Herberge für gekrönte Häupter und Prominente.
Anfang 2008 startete man das bisher umfangreichste Bauprojekt in seiner 113-jährigen Geschichte, um in dieser Tradition auch für die Zukunft bestens gerüstet zu sein. Rund drei Jahre dauerten die Renovierungs- und Sanierungsarbeiten, in deren Anschluss auch die Beleuchtung in wesentlichen Bereichen nach einem Konzept und mit LED-Produkten von Philips modernisiert wurde.
Die Forderung war einerseits, das historische Ambiente der Luxusherberge zu bewahren. Andererseits sollte die Maßnahme im Einklang mit den ökologischen Ansprüchen und der wirtschaftlichen Notwendigkeit stehen, den Energieverbrauch und die Wartungskosten deutlich zu senken.

Tradition trifft Moderne
Das Lichtkonzept sah die Umstellung der traditionellen Beleuchtung auf eine energieeffiziente, hochwertige LED-Lösung vor. Dazu war in den meisten Fällen nur ein einfacher Lampenwechsel nötig. Die historischen Leuchten, als prägende Elemente der traditionsreichen Innenarchitektur, blieben erhalten. Glanzlichter der Beleuchtungsmodernisierung waren die Umrüstung der hanseatischen Kronleuchter auf LED-Lampen sowie die neue Beleuchtung des Gourmet Restaurant des Hotels, Doc Cheng’s.
Die Kron- und Wandleuchten in Zimmerfluren, im Haupteingangsbereich sowie in der Lobby wurden mit insgesamt 700 LED-Lampen in klassischer Kerzenlampen-Form bestückt. Weitere 150 sind in den Kronleuchtern des Doc Cheng’s eingesetzt.
Besondere Akzente kommen aus dem Innenhof des Hotels, der von Konferenzräumen umgeben ist. An deren Außenwänden wurden LEDline2 Scheinwerfersysteme mit bernsteinfarbenem Licht als Wandleuchten installiert. Ihr warmes, indirektes Licht, das weich durch die Bleiglasfenster fällt, sorgt in den Konferenzräumen zum Ende des Tages für ein stimmungsvolles, abendliches Lichtambiente.

Lohnende Investition
Das Umschalten auf LED-Beleuchtung hat sich für das Hamburger Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in jeder Hinsicht gelohnt. Die Energieeinsparung für die Beleuchtung liegt bei rund 70 Prozent und die Amortisationszeit der Investition beträgt nicht zuletzt wegen des geringen Wartungsaufwandes nur acht Monate. Darüber hinaus hat der Wechsel zur LED-Beleuchtung auch zu einer Verbesserung der Lichtqualität geführt, die das ursprüngliche Ambiente und damit den besonderen Charme des Hauses eindrucksvoll und ohne Kompromisse akzentuiert. Insgesamt konnte die neue Beleuchtung alle ökologischen, wirtschaftlichen und architektonischen Rahmenbedingungen erfüllen. Das Vier Jahreszeiten erstrahlt mit neuem Licht im alten Glanz und sorgt dafür, dass sich die Gäste wie eh und je in der einzigartigen Atmosphäre des Hauses rundum wohlfühlen.

 

 

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: