14.06.2017

von Börsenverein des Deutschen Buchhandels B° RB

Prof. Dr. Roland Reuß

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. - Förderer des Buches: Börsenverein zeichnet Prof. Dr. Roland Reuß aus

Prof. Dr. Roland Reuß

Auf der 193. Hauptversammlung hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels heute in Anerkennung und Würdigung seines außergewöhnlichen Engagements für das Buch dem Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Roland Reuß die Ehrungsplakette „Dem Förderer des Buches“ verliehen. Roland Reuß, seit 2007 Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Heidelberg, tritt in seinen Schriften und seinem Wirken entschieden für ein starkes Urheberrecht ein. 2009 initiierte er den Heidelberger Appell „Für Publikationsfreiheit und die Wahrung der Urheberrechte“, der große Aufmerksamkeit in Politik und Öffentlichkeit fand.

„Wir ehren heute die Verdienste des Literaturwissenschaftlers, der sich neben seiner Beschäftigung mit Dichtern und Schriftstellern vehement für die Publikationsfreiheit und die Wahrung des Urheberrechts, gerade im Zeitalter der Digitalisierung, einsetzt. Mit seinem bedingungslosen Eintreten für den Wert des Buches, zeigt sich Roland Reuß als ein wahrer ‚Förderer des Buches‘. Hierfür möchten wir ihm mit dieser Ehrung danken“, sagte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins.

Mit der Plakette „Dem Förderer des Buches / Der Förderin des Buches“ zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus, die mit der Welt des Buches in besonderer Weise verbunden sind. 

Seit 2009 wurden Frank Schirrmacher, Norbert Lammert, Petra Roth, Richard von Weizsäcker, Bernd Neumann und Rachel Salamander mit dem Preis ausgezeichnet.

Passend zum Thema

Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs in Berlin

Für eine vielfältige und zukunftsfähige europäische Buchkultur: Buchtage starten mit Berliner Erklärung der deutschen und französischen Buchhandelsverbände

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2017

Mehr aus der Rubrik

Start-up-Accelerator fördert die besten Content-Start-ups. Förderprogramm führt Start-ups, Branchenunternehmen und Investoren zusammen / Gründer können sich ab sofort bewerben / Programm beginnt am 2. Juli 2018

"Das digitale Europa braucht starke und unabhängige Verlage". Verhandlungen über die EU-Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt gehen in entscheidende Runde / Deutsche Verleger appellieren anlässlich ihrer Jahrestagung an das EU-Parlament

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: Aleida und Jan Assmann erhalten den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2018

Teilen: