24.10.2011

von B°-JB

Kulturpreis Bayern

E.ON Bayern würdigt wissenschaftliche Leistung von Daniel Schaller mit dem Kulturpreis Bayern.

Der Preisträger Daniel Schaller mit dem Betreuer der Bachelorarbeit, Prof. Dr. Victor Randall. Der Kulturpreis Bayern der E.ON AG ist mit 3.000 Euro dotiert. Foto: Hochschule Coburg

E.ON Bayern würdigt exzellente wissenschaftliche Leistung von Daniel Schaller
Daniel Erik Schaller, Absolvent des Studienganges Betriebswirtschaft der Hochschule Coburg, wurde für seine Bachelorarbeit mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG ausgezeichnet. Er befasste sich im Schwerpunkt Banking & Finance mit dem Thema: „Die Rolle von Hedgefonds bzw. Alternative Investments im klassischen Asset und Portfolio Management“.

Die Rolle von Hedgefonds
Von der angeregten öffentlichen Diskussion über „Hedgefonds“ inspiriert, schrieb Daniel Schaller eine wissenschaftliche Arbeit zu den teils als „schwarze Löcher“, teils als „wahre Magier der Märkte“ deklarierten Hedgefonds. Es handelt sich hierbei um wenig regulierte, kollektive Investmentprodukte, die, teils fremdfinanziert, in verschiedene Märkte investieren, um möglichst unabhängig von den Marktbewegungen für ihre Anleger einen Mehrwert zu erwirtschaften. Welchen tatsächlichen, objektiven Einfluss hat die Integration eines Hedgefonds-Anteils auf die Rendite- und Risikoeigenschaft eines klassischen Portfolios, bestehend aus Aktien und Anleihen?

Fakten
Der Kulturpreis wird jährlich vergeben. Insgesamt werden 176000 Euro vergeben.

Daten von 12 Jahren
Dafür wurden die Datensätze eines bekannten Hedgefonds Datenanbieters mit Vergleichswerten über den Zeitraum vom ersten Quartal 1998 bis einschließlich dem dritten Quartal 2010 betrachtet. Wenn man von separat zu beobachtenden Sonderrisiken absieht, kommt Daniel Schaller zu dem Ergebnis, dass die Investmentanlage Hedgefonds in der Lage ist, bei gleichzeitiger Erhöhung der Rendite des Portfolios dessen Risiko zu reduzieren. So eignen sich selbst für risikobewusste Anleger Hedgefonds unter Umständen besser als andere Anlageklassen zur Risikodiversifikation innerhalb eines Portfolios. Die Bachelor-Arbeit von Daniel Schaller wurde von Prof. Dr. Victor Randall betreut.

Daniel Erik Schaller gehört zu den 17 Preisträgern der Kategorie „Hochschule für angewandten Wissenschaften/Fachhochschule“; für seine hervorragende Bachelorarbeit wurde er mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt.

Seit sieben Jahren wird der Preis verliehen
Den jährlich ausgelobten Kulturpreis Bayern erhalten außerdem Künstler aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken, die besten Absolventen von zehn Universitäten wie auch die Herausragendsten der fünf Kunsthochschulen im Freistaat. Die mit insgesamt 176.000 Euro dotierten Ehrungen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst heuer zum siebten Mal verliehen. Mit dieser Auszeichnung leistet der Netzbetreiber E.ON Bayern einen Impuls zum Erhalt der kulturellen Vielfalt und bietet zugleich eine Bühne für Kunst und Wissenschaft in der Region.

Passend zum Thema

Ein abwechslungsreiches Programm wird am Stand der Stadt Coburg während der Oberfranken Ausstellung gezeigt.

Aus 26 Nationen stammen die 81 ausländische Studenten für die die Hochschule und die Stadt Coburg Paten suchen.

Studierende der Coburger Hochschule konzipieren die Veranstaltung „Coburg bewegt sich“

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!