17.01.2017

von B° RB

Introductions

Tanztheaterabend von Mark McClain. Premiere am Freitag, 20. Januar 2017, im Landestheater Coburg

Tanztheaterabend von Mark McClain

Seit über 400 Jahren sind die standardisierten Schritte und Figuren des klassischen Balletts Voraussetzung für Interpretationen des klassischen Ballettrepertoires. Bewegungen und Posen sind formalisiert, und sie zu erlernen, erfordert jahrelanges tägliches Training. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde nach Wegen gesucht, um aus den erstarrten, festgeschriebenen Formen wieder zu natürlichen Bewegungen des Körpers zu finden. Es entstanden der sogenannte Ausdruckstanz, Modern Dance, der zeitgenössische Tanz; und auch Jazztanz, Stepptanz und Hip Hop fanden den Weg auf die Theaterbühne.

Was passiert, wenn man nun an den Festen der choreographischen Grundlagen, Formen und Techniken rüttelt? Wenn man den Tanz auf der Spitze so aus der Achse bringt, dass man zum nächsten Schritt gezwungen wird, wenn die Erdanziehungskraft einen nicht vom Boden weglässt und man mehr mit den Händen als den Füßen Kontakt zum Bühnenboden hat? Was ist, wenn man sich nur noch schlagend, stampfend und steppend vorwärts bewegen kann, oder nie die Achse halten darf und den Kopf gegen die Bewegung tragen muss, oder die Armen mit speziellen schwingenden Bewegungen, welche nie, niemals im Tanz verwendet werden, ein Eigenleben entwickeln?

Dann scheint die Tanzwelt aus den Fugen. Oder entwickelt sich da etwas ganz Neues? Mark McClain und seine Company begeben sich auf eine spannende Forschungsreise in Sachen Körperbewegung. Jedem Tänzer gibt Mark McClain für sein Solo in „Introductions“ eine Aufgabe, ein Bewegungskonzept, das ihn aus den Bahnen des bisher Gekannten wirft; und jeden Abend kreiert die Tänzerin oder der Tänzer seinen Part mit dem vorgegebenen Muster neu. Als Stützen und Eckpfeiler des Abends wird es drei Choreografien von Mark McClain für die gesamte Company geben, die natürlich fest einstudiert sind, aber all diese Bewegungsmuster in sich vereinen.

Mit kurzen, ganz persönlichen Texten auf Musik von Aaron Copland, Leonard Bernstein, George Gershwin und anderen stellen sich die Tänzerinnen und Tänzer in ihrem jeweiligen Solo vor. Der eine liest den Anfang der Odyssee, denn für ihn ist das Leben ein Abenteuer; ein anderer erzählt davon, wie es ist, ein Kind zu haben, aber unbedingt weiter tanzen zu wollen.

Tanztheaterabend von Mark McClain

Premiere

Freitag, 20. Januar 2017, 20.00 Uhr, Reithalle Coburg

Choreografie: Mark McClain

Musik (vom Tonband): Aaron Copland, Leonard Bernstein,George Gershwin und andere

Es tanzen:

Chih-Lin Chan

Lucia Colom

Natalie Holzinger

Laure Limmer

Mireia Martinez Pineda Jaume Costa i Guerrero Jordi Arnau Rubio Federico Frigo

Sylvain Guillot Joshua Limmer Takashi Yamamoto

Weitere Vorstellungen

Freitag, 20. Januar 2017, 20.00 Samstag, 21. Januar 2017, 20.00 Dienstag, 31. Januar 2017, 20.00 Mittwoch, 1. Februar 2017, 20.00 Mittwoch, 1. März 2017, 20.00 Donnerstag, 23. März 2017, 20.00 Samstag, 25. März 2017, 20.00

Karten

Theaterkasse Di bis Fr 10.00 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 – 12.00 Uhr

AWO – Mehr Generationen Haus, Neue Presse, Coburger Tageblatt, Schuhhaus Appis Bad Rodach, Buchhandlung Stache Neustadt bei Coburg, Touristinformation & Naturparkcenter Sonneberg

Passend zum Thema

PILOBOLUS präsentiert: SHADOWLAND 2 - Das Neue Abenteuer. Am 3. Februar 2017, Würzburg – S. Oliver Arena, 20 Uhr

Praktische Tipps zur Haltung und Pflege eines beziehungstauglichen Partners mit Ramona Krönke

Das Frankenwaldtheater präsentiert am Freitag, den 16.09.16 um 20 Uhr ein schaurig-komisches Gastspiel des Fränkischen Theatersommers - Landesbühne Oberfranken in der Alten Schule, Staffel 2 in Stadtsteinach

Mehr aus der Rubrik

Theaterabend nach der gleichnamigen Fernsehserie aus den 70er
Jahren. Premiere am Donnerstag, 16. November 2017:
 "Ein Herz und eine Seele" – Die Kultserie aus den 70er Jahren auf der Bühne im Münchner Hofbräu Coburg

Das Ballett des Landestheaters Coburg sucht für die Produktion Nussknacker in der Spielzeit 2017/2018 einen männlichen Tänzer mit sehr guter klassischer und moderner Technik

Landestheater Coburg: Spielplan für 2017/2018 vorgestellt. Zwischen September und Juni feiern über 20 Neuproduktionen Premiere

Teilen: