04.12.2017

von akz-o B° RB

Antikmöbel

Möbel: Edler Antik-Effekt zum Selbermachen

Nostalgische Romantik: Mit dunklen Rissen als erste Schicht wirkt der Effekt noch kontrastreicher und ein altes Möbelstück verwandelt sich in einen absoluten Hingucker

Nostalgie pur – Möbel mit antikem Touch liegen voll im Trend. Der neueste Schrei: Oberflächen mit Rissmuster im Stil uralter Lackmöbel. Dafür muss man jedoch kein Geld für teure Design-Stücke ausgeben – mit ein wenig Kreativität lässt sich der extravagante Effekt auch ganz einfach nachahmen. Mit der richtigen Farbe verwandeln sich Kommode, Beistelltisch und Co. im Handumdrehen in einzigartige Hingucker.

Immer mehr Liebhaber von ausgefallenen Einrichtungsstilen setzen auf die Devise „do it yourself“. Dabei ist das sogenannte „Krakelieren“ ein Muss für jeden kreativen Bastler, der in seiner Wohnung eine ganz individuelle Atmosphäre kreieren möchte. Hierbei wird alten Möbelstücken mit einem Effektlack ein geschmackvoller Antik-Look verliehen, der an vergangene Tage, meisterhafte Ölgemälde oder altes chinesisches Porzellan erinnert. Um Einrichtungsgegenständen diesen zauberhaften Touch zu verleihen, muss man jedoch kein Experte sein.

So zaubert man zum Beispiel mit dem Crackle Effektlack von Rust-Oleum schnell und einfach eine edle, gerissene Patina auf alte Möbelstücke.

Luxus-Look zum Aufpinseln

Wer seinen Möbeln einen radikal neuen Look schenken möchte, muss kein DIY-Profi sein. Zunächst müssen ein Grundfarbton für das Möbelstück und eine weitere Farbe für das rissige Muster gewählt werden. Die vielen ansprechenden Farbtöne des Kreidefarbe Möbellacks von Rust-Oleum bieten hierfür die perfekte Kombinationsmöglichkeit. Ist die Entscheidung für die neue Farbgebung gefallen, muss als Erstes die gewünschte Farbe für das Rissmuster aufgetragen werden, in einem zweiten Schritt folgt die Crackle-Grundschicht. Nach kurzer Trockenzeit kann das Möbelstück dann im ursprünglichen Grundfarbton lackiert werden.

Schon beim Auftragen der Farbe kommt der einzigartige Effekt zum Vorschein und es bilden sich langsam kleine Risse, die am Ende ein ästhetisches Gesamtbild ergeben. Die Crackle-Deckschicht schützt die Oberfläche und gibt dem hübschen Endergebnis den letzten Schliff.

Passend zum Thema

So rüsten Sie Ihre vier Wände rechtzeitig für das Alter

Tipps für die Lichtplanung in der privaten Wellnessoase

Der einfache Einstieg in die Smart Home-Welt

Mehr aus der Rubrik

Kein Zutritt für Langfinger: Haustüren setzen individuelle Akzente

Haus & Wohnen: Gemütlichkeit beginnt mit dem richtigen Fußboden

So funktioniert Energieoptimierung: Heizen mit System und smarter Regelung

Teilen: