Coburger Klößmarkt

Ein besonderer Höhepunkt im Feste-Sommer ist  der Coburger Klößmarkt Ende August. Drei Tage lang wird gefeiert, geschlemmt und gelacht, wenn das Stadtmarketing Coburg alle Bürger und Gäste auf den historischen Marktplatz im Herzen der Stadt einlädt.

Im Mittelpunkt steht bei diesem Fest der Coburger Kloß und alles was aus seinem Ursprungsgemüse, der Kartoffel, typisch für die Region hier ist. Drei Tage lang wird insbesondere der kulinarischen Spezialität, dem Kloß, gehuldigt, der im weiten Umkreis seinesgleichen sucht. Schon der Coburger Mundartdichter Georg Eckerlein war sich sicher, dass der Coburger Kloß paradiesischen Ursprungs ist. Und so wissen die Einheimischen auch ganz genau, dass die beiden Sandsteinfiguren von Adam und Eva am Hauptportal der Coburger Stadtpfarrkirche St. Moriz keineswegs Äpfel in ihren Händen halten, sondern die gekochten Erdäpfelknödel aus Coburg.

Zum traditionellen Kloß gibt es beim Klößmarkt natürlich auch viel Musik für Jung und Alt. Das alles und noch viel mehr kulinarische Genüsse rund um Klöße, wie zum Beispiel der Coburger Kartoffelpuffer namens Dätsch, und andere Erdäpfelvarianten bestimmen natürlich den Klößmarkt. Dazu gibt es Sehens- und Wissenswertes sowie Unterhaltung für jung und alt.

Der Eintritt zum Klößmarkt ist selbstverständlich an allen Tagen frei!

Termin: Ende August

Teilen: